PODCAST

FRAU HAT VISION

mein PODCAST FÜR DEINE KREATIVE VISION

HÖRE JETZT IN MEINEN PODCAST HEREIN und finde inspiration für deine eigeneN kreativen Projekte:

In meinem Podcast „Frau hat Vision“ spreche ich mit Frauen, die berührt und umgetrieben von einem inneren Bedürfnis, einer starken Haltung oder einer eigenen Erfahrung sind. Mal zeigt sich das in künstlerischen Prozessenmal in kreativer Lebensgestaltung. Was sie eint: Sie sind zutiefst primär motiviert und mit einem besonderen Maß an Frustrationstoleranz ausgestattet – echte (Lebens-)Künstler*innen eben. Dafür lohnt es sich, ihnen je eine ganze Podcast-Folge zu widmen!


Du erfährst in den Gesprächen z.B.


• Warum überhaupt immer wieder Kunst machen? „Alles seit je. Nie war Anders. Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“ (Samuel Beckett, 1989)

• Wie man gute Ideen erkennt, an sie glaubt und umsetzt?

• "Was einen trägt" - oder wie man Burn-out verhindert?

• Wie man mit finanzieller Unsicherheit als selbstständige/r Kreative*r umgeht?

• Wie findet man Balance zwischen Sicherheit und künstlerischem Ausdruck?

• Wie man Kunst, Partnerschaft & Familie vereinbart?




"Es fühlt sich auch mal nackig, bloß, schambeladen an, wenn du meinst, so einen großen Raum mit deiner Kunst füllen zu können."

Uli Schulz

BILDENDE KÜNSTLERIN

ULI SCHULZ

Malerin im Experiment: Neues Atelier, neuer künstlerischer Prozess?

Welche Rolle spielt die Größe und Beschaffenheit deines Ateliers für den künstlerischen Prozess? In diese Frage haben die Malerin Uli Schulz und ich uns in diesem Podcast-Gespräch vertieft. Fließt alles leicht, wenn der Raum nur hell und groß genug ist? Wäre ja zu einfach! Es braucht sogar mehr Geduld und genaueres Hinsehen im Prozess, meint Uli.  Sie wünschte sich ein Offenes Atelier und das auch andere Künstler*innen ihren Wind reinbringen. Aber was passiert, wenn du deine Arbeiten noch unfertig und im Prozess zeigst? Das braucht Mut und Lust es auszuprobieren!


Ein Gespräch über das Spiel mit äußeren Parametern künstlerischer Arbeit!


Links:

Hompage  von Uli Schulz

Instagram von Uli Schulz


Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wie der Ort, an dem du arbeitest, deine künstlerische Arbeit prägt.
  • Was dir helfen kann, damit ein Offenes Atelier dich persönlich stärken und künstlerisch weiterbringt.
  • Wie du die Balance zwischen Begrenzung und Öffnung deines künstlerischen Arbeiten finden kannst.  
  • Wie das bewusste Verschieben von Parametern  deinen künstlerischen Prozess reicher, inspirierter und durchlässiger machen kann.

Hier kannst du die ganze Folge hören:




"Wenn man immer sagen würde, Schreiben sei anstrengend, hätte keiner mehr Lust dazu."

Sabine Schönfeldt

AUTORIN
SABINE SCHÖNFELDT

Hörspiel-, Prosaautorin und Schreibcoach

Wer kennt sie nicht, die nölend-nervige Stimme des*r inneren Kritiker*in, die jedem Satz, jeden Pinselstrich und jeden Ton madig machen kann? Sabine Schönfeldt leitet seit 20 Jahren Schreibkurse und hat schon viele Autor*innen mit ihren inneren Kritiker*innen kämpfen sehen. In ihren eigenen Schreibprozessen ist sie da keine Ausnahme. Aber mit der Zeit hat sie hilfreiche Impulse und Haltungen entwickelt, wie man mit einer ganzen Horde innerer Kritiker*innen seinen produktiven Umgang finden kann. 


Inspiration aus der Schreibwerkstatt, auch für künstlerisches Arbeiten anderer Genres hilfreich!


Verbindungen:

"Die Restlichen" Hörspiel  von Sabine Schönfeldt

Schreibkurse von Sabine Schönfeldt

Literarisches von Sabine Schönfeldt


Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wie du deine*n inneren Kritiker*innen für deinen kreativen Prozesses nutzen kannst.
  • Vom Modell der Repräsentanz: Warum es sich lohnt, nicht gefällig, aber trotzdem interessant für deine*n Wunschrezipient*in zu schreiben.
  • Warum künstlerisches Arbeiten, wie das Schreiben eines Romans, nicht bis ins letzte Detail planbar ist.
  • Warum nicht die Größe deines Talents, sondern dein Selbstwertgefühl dich wirklich weiterbringt.

Hier kannst du die ganze Folge hören:




"Wer bin ich, wenn ich gerade nicht mehr in meinem Herzensberuf arbeite?"

Beatrix Schwarzbach

THEATER +  RHETORIK
BEATRIX SCHWARZBACH

Theaterregisseurin und Unternehmerin

Mit großer Offenheit erzählt Beatrix Schwarzbach von ihrer inneren Arbeit, sich zunächst von ihrem Herzensberuf als Theaterregisseurin zu lösen, als sie nach 10 Jahren erfolgreicher Arbeit fürs Theater schwanger wurde. Seitdem baut sie ihr eigenes Unternehmen als Rhetoriktrainerin auf. Ihr neues Selbstverständnis als Unternehmerin hat sie erst im Tun entwickelt. Dass sie sich dabei intensiv mit dem Übertrag ihrer praktischen Erfahrung aus dem Theaterbereich in ihrem Rhetoriktraining auseinandersetzt, lässt sie jetzt anschlussfähig sein. In der nächsten Spielzeit inszeniert sie wieder am Theater. Ihr Unternehmen wird sie aber nicht mehr missen!


Ein Plädoyer für den Mut, Entscheidungen zu treffen und den ganz eigenen Weg zu gehen!


Verbindungen:

Beatrix Schwarzbach -Homepage


Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wie du mit deiner Angst vorm Scheitern umgehst, wenn du gerade nicht in deinem Herzensberuf arbeitest
  • Wie du mit deiner Befürchtung „Was Menschen aus deinem künstlerischen Bereich über dich denken könnten, wenn du dir ein 2.Standbein in einem anderen Bereich aufbaust“ umgehst
  • Welche Stärke du gewinnst, wenn du Schritt für Schritt die (Über)Identifikation mit deiner Arbeit lockerst
  • 3 Dinge, die dir helfen, mit einem künstlerisch geprägten Mindset in unternehmerischem Denken und Handeln reinzuwachsen

Hier kannst du die ganze Folge hören:




"Je ehrlicher ich bin, desto mehr Resonanz bekomme ich."

Friederike Ruff

BILDENDE KÜNSTLERIN

FRIEDERIKE RUFF

Malerin im Selbstmarketing-Experiment über Instagram

Friederike kuratiert ihren Instagram Account ganz bewusst für ihr Selbstmarketing als Künstlerin. Nur Fotos ihrer Arbeiten zu posten findet sie langweilig, deshalb reflektiert sie in ihren Posts das ganze Spektrum ihrer Arbeit. Wir reden im Podcast über den Fluss des Vergleichs, über Selbstzensur und Perfektionismus gerade in Social Media, über den Unterschied von persönlichen und privaten Inhalten und über die Interaktion zwischen Instagram-Nutzung und eigenem künstlerischem Prozess. Außerdem erzählt Friederike offen von ihren größten Herausforderungen und postiven Erfahrungen in ihrem Selbstmarketing über Instagram.


Verbindungen:

Friederike Ruff Homepage

@friederike_ruff


Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Was du davon hast, wenn du dich und deine Kunst auf Instagram selbst kuratierst
  • Wie Posts persönlich, aber nicht zu privat gelingen
  • Wie du mit den Themen Vergleich, Selbstzensur und Perfektionismus im Selbstmarketing über Instagram umgehst
  • Wie dein bewusster Umgang mit Social Media deine Kunst positiv beeinflusst

Hier kannst du die ganze Folge hören:




"Der Kunstbetrieb muss elternfreundlicher werden."

Hannah Koch

MEDIENKÜNSTLERIN

HANNA COOKE

Video-Foto-Performance-Installation

Kunst und Kind, klar geht das! Hannah Cooke stellt in ihren Arbeiten institutionelle und hierarchische Standards und Konzepte in Frage. Mit der Videoarbeit "Ada vs." kommentiert sie die Aussagen zweier prominenter Frauen im Kunstbetrieb, Marina Abramovic und Tracey Enim, die ihrerseits Mutterschaft und Kunst als unvereinbar bezeichnen. Hannah knüpft an ihre Kritik an  abwertenden Haltungen gegenüber Müttern  in einem Monopol-Interview an und fordert: Der Kunstbetrieb muss elternfreundlicher werden. Grund genug sich mit Hannah über das vielschichtige Thema Kunst+Kind im Podcast zu unterhalten.




Verbindungen:

Hannah Cooke

Mehr Mütter für die Kunst Manifest

Procreate Project  - Initiative für Mütter+Künstler:innen

Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wie du Kunst + Kind gut zusammen bringst.
  • Was sich im Kunstbetrieb ändern muss, um elternfreundlicher zu werden.
  • Wie du mit deiner Mutterschaft im Lebenslauf umgehen kannst.
  • Was Netzwerke unter Künstler:innen mit dem Thema Weiblichkeit, Mutterschaft, Kunst Postitives mit sich bringen können.

Hier kannst du die ganze Folge hören:




„Ich hab da halt leider keine klugen Ansätze, weil das so emotional ist und ich auf keinen Fall in eine Beschwerde-Falle tapsen möchte.“

Katharina Haverich

RE:PUBLICA 21

VIRTUAL-REALITY-CHAT

KATHARINA HAVERICH

Performance-Künstlerin, Theatermacherin

Katharina Haverich und ich sind beide Mütter und Künstlerinnen. Wir freuen uns diebisch im Rahmen von „In the Mean Time“ auf der re:publica 21 über das künstlerische Arbeiten als Mutter zu sprechen. Auf der Suche nach passenden Gameplay-Formaten für das Gespräch fragen wir uns auch, ob Virtual Reality Chat eine Lösung dafür sein kann, dass Mütter abends keine Babysitter brauchen, um Veranstaltungen durchzuführen.


Verbindungen:

https://re-publica.tv/de/sideevent/neoneuland-mothers-vr-lets-talk


Hier kannst du die ganze Folge am Freitag 21.Mai 10 Uhr als Stream sehen:

Mütter in VR - Neo.Neuland




„Mit künstlerischen Mitteln jede Art von Arbeit angehen und damit eine positive gesellschaftliche Veränderung im Blick haben.“

Ricarda Kiel

SOZIALUNTERNEHMERIN

RICARDA KIEL

Lyrikerin, Webseitenexpertin und Sozialunternehmerin  

Ricarda ist Lyrikerin. Sie hat aber auch ein Händchen, andere im Gestalten von eigenen Webseiten, die nach ihnen riechen sollen , zu unterstützen. Was sie lange als Brotjob neben der Kunst gehalten hat, wird jetzt immer mehr eins mit der Kunst. Das Ergebnis ist nicht nur ein antikapitalistisches und soziales Manifest für Webseiten . Sondern auch der Transfer von arte util ( nützlicher Kunst) als Grundlage für den Prozess der eigenen Webseite zu erstellen und für die Gesellschaft nützlich zu machen. Soziales Unternehmertum de luxe!


Verbindungen:

Ricarda Kiel

Die gute Webseite


Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wie man als Künstler*in unabhängiger vom eingleisigen Karriereweg WIRD
  • Welchen inneren Prozess man dabei durchläuft
  • Was arte util (nützliche Kunst) damit zu tun hat
  • Warum das kein einfacher Weg ist, sondern ein Weg Kunst, Broterwerb und das einen, was im großen Ganzen motiviert, zu vereinen

Hier kannst du die ganze Folge hören:

© Foto: Max Bodenstedt



"Wenn die Scham anrollt, werden wir oft reaktionsunfähig."

Alina Gause

PSYCHOLOGIN

ALINA GAUSE

Psychologin, Expertin für Kreative und Mitinitiatorin des Spiegel-Artikels „#metoo: Schauspielagent soll Schauspielerinnen ausgenutzt haben“ von Laura Backes

Warum der richtige Umgang mit Gefühlen von Scham essentiell für Kreative und Künstler*innen ist und gleichzeitig ein großes Tabu.  

Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wo #metoo im Künstler*innen-Alltag in Deutschland passiert
  • Warum Schamgefühle in kreativer Arbeit uns häufig unprofessionell reagieren lassen und wie du damit besser umgehen kannst
  • Was Scham-Ping-Pong und die Quellen von Scham sind
  • Was das alles mit der Arbeitsatmosphäre in kreativen Branchen zu tun hat

Hier kannst du die ganze Folge hören:

© Foto: Sabine Hillbrand


„Wenn man immer schon vorher wüsste, was für Probleme auf einen zukommen, würde man manches gar nicht erst anfangen.“

Anna Otto

AUTORIN

ANNE OTTO

Journalistin , Psychologin und Autorin des Buchs  „Woher kommt der Hass? Die psychologischen Ursachen von Rechtsruck und Rassismus"

Rassistische und rechtspopulistische Kommentare im Facebook-Feed waren für Anne der Auslöser. Sie machten sich auf die Suche, was die Psychologie eigentlich dazu sagt.  

Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Warum Menschen hassen, statt zu lieben
  • Warum sich selbst und andere abwerten uns nicht weiterbringt
  • Was das Leistungsprinzip in der Wirtschaft eigentlich damit zu tun hat
  • Was das alles mit Sehnsucht zu tun hat

Hier kannst du die ganze Folge hören:

© Foto: Silje Paul


„Die Kunst erlaubt einem doch mit seinem „weirden“ Zeug überhaupt so existieren zu können!“

Katharina Schröter

FILMREGISSEURIN

KATHARINA SCHRÖTER

Schauspielerin und Regisseurin des Dokumentarfilms "The Visitor" 

Den Versuch ihren Alltagstrott und immerselbe Routinen konsequent zu brechen, um Inspiration und Lebendigkeit zu erfahren, führt Katharina in einem filmischen Experiment weiter. Ohne Sprache, nur durch ihre Präsenz und die Anwesenheit einer Kamera, lässt sie außergewöhnliche Beziehungen zu drei Menschen in Mumbai, Shanghai und Sao Paulo entstehen.

Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wie man mit Schauspiel und Kamera andere Möglichkeiten von Realität und Konventionen erfahrbar macht
  • Wie alte Egos im Film auftauchen 
  • Was im Präsenz darstellenden Spiel ausmacht
  • Wie sich Alltags-Verweigerung mit Muttersein vereinbaren lässt

Hier kannst du die ganze Folge hören:

© Foto: Dirk 


" Kreative Verzauberung ist meine Praxis."

Mariana Hilgert

TÄNZERIN

MARIANA HILGERT

Tänzerin, Performerin, Trainerin von " The RAAAH "

Mariana tanzt nicht, sie bewegt sich. Und vielleicht entsteht dabei Tanz. Für sie fängt  Bildung beim Körper an - und sich selbst kennenlernen beim bewegen. Sie kombiniert in ihrer eigenen Praxis Tanz und Poesie, in ihren Tanzklassen Bewegungstraining und Herausforderung im Spiel. 

Seit ich sie kenne, setzt sie sich intensiv mit ihren Bedürfnissen für ihr eigenes kreatives System auseinander – und gönnt sich so immer mehr Freiheit und Erfolg.

Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Wann man weiß, dass die eigene Arbeit gut ist 
  • Warum Etwas-temporär-nicht-mehr-tun, das Etwas-auf-ein-anderes-Level-bringen kann
  • Welche Basis man braucht, damit sterben Kreativität hat, sich gut (leider immer noch nicht linear) zu entwickeln
  • Warum sich bewegen, sich verändern und trotzdem seinen künstlerischen Beitrag leisten kann

Hier kannst du die ganze Folge hören:

 


Ein bisschen ein Störschädel muss man schon sein, sonst würde man sich das nicht antun“ 

Jola Wieczorek

FILMREGISSEURIN

JOLA WIECZOREK

Dokumentarfilm "Stories form the sea"

Seit eh und je ist das Mittelmeer einer der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte der Welt. Es wird Tag und Nacht überquert, genutzt und genossen, gefürchtet und geliebt. Jola hat in ihrem Film „Stories from the sea“ Menschen auf drei Schiffen, die diesen Meeresraum als Sehnsuchtsort, Arbeitsplatz und Ort menschlicher Begegnungen erleben, porträtiert. Das allumfassende blaue Wasser, die stete Wellenbewegung und der ferne Horizont sind Elemente, die alle Figuren verbinden, also unterschiedliche sterben Motivation, sich auf See zu geben, auch ist. Kinostart: 22.Mai 2022

Du erfährst in der Folge unter anderem:

  • Welchen Charakter braucht man zum Filmemachen
  • Warum Filmemachen gut aufs Elternsein vorbereitet
  • Wie man an Ideen wirklich dranbleibt
  • Wie du mit Angst und Unsicherheit in künstlerischen Karrieren umgehst

Hier kannst du die ganze Folge hören:

© Foto: Ane Yarza + José Lopez

DAGMAR EGE CREATIVE COACHING, WESERSTR.175, 12045 Berlin MAIL@DAGMAREGE.DE